Handlungskonzept Corona

Liebe Eltern und Erziehungsberechigte,

das Schulministerium NRW hat für die kommenden Schulwochen ein “Handlungskonzept Corona” entwickelt, um allen Beteiligten größtmögliche Sicherheit im Umgang mit der Pandemie im Schulleben
zu geben.

Anlassbezogene Testung
Alle Schülerinnen und Schüler hatten am ersten Unterrichtstag die Möglichkeit, sich in der Schule mit einem Antigenselbsttest zu testen.
Von der Schule haben sie nun 5 Antigenselbsttests erhalten, die sie mit nach Hause nehmen und dort anlassbezogen anwenden können.
Ein solcher Anlass ist beispielsweise gegeben, wenn leichte Erkältungssymptome vorliegen oder wenn eine haushaltsangehörige Person oder eine enge Kontaktperson mit Corona infiziert ist.

Den Schulen werden weitere Antigenselbsttests zur Verfügung gestellt, um anlassbezogene Testungen von Schülerinnen und Schülern durchzuführen, wenn diese während des Unterrichts
oder während der Ganztagsbetreuung offenkundige Symptome einer Atemwegsinfektion aufweisen.  In diesen Fällen fordert die Lehrkraft bzw. die verantwortliche Betreuungsperson die Schülerin oder
den Schüler zu einem Test auf.
Auf den Test wird verzichtet, wenn eine schriftliche Bestätigung vorliegt, dass ein Test mit negativem Ergebnis am selben Tag vor dem Schulbesuch zu Hause durchgeführt wurde. Die Bestätigung muss bei
minderjährigen Schülerinnen und Schülern durch mindestens eine erziehungsberechtigte Person erfolgen.
In diesen Fällen erfolgt nur bei einer offenkundigen deutlichen Verstärkung der Symptome im Tagesverlauf eine erneute Testung in der Schule. Die Entscheidung darüber, ob ein solcher Test in der
Schule im Tagesverlauf erforderlich wird, liegt bei der Lehrkraft. Diese beurteilt nach den allgemeinen Regeln im Umgang mit Erkrankungen von Schülerinnen und Schülern auch, ob bei schwereren
Symptomen überhaupt eine weitere Teilnahme am Unterricht vertretbar ist.

Zeigt der Antigenselbsttest ein positives Testergebnis, besteht immer die Verpflichtung, sich einem  Coronaschnelltest („Bürgertest“) oder einem PCR-Test zu unterziehen.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Bong / Schulleiter

Elternbrief zum Download: Download  

Unsere neuen Medienscouts!

Wir gratulieren unseren frisch zertifizierten Medienscouts!

Zum ersten Mal nahmen wir in diesem Schuljahr an der Qualifizierungsmaßnahme „Medienscouts NRW“ des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen und der Landesanstalt für Medien NRW teil. Wir freuen uns sehr, mit Rayka, Mika, Leon und Christian engagierte und tolle Unterstützung für die Vermittlung von Medienkompetenzen an unserer Schule gewinnen zu können! Begleitet werden die Medienscouts von Frau Giesen und Frau Groth.

Um die Medienscouts entsprechend auf ihre Aufgaben vorzubereiten, standen bei der mehrtägigen Qualifizierungsmaßnahme neben Mobbing auch Themen wie Gaming, Hatespeech, Cybergrooming und Fake News sowie der Umgang mit digitalen Plattformen wie WhatsApp oder TikTok auf dem Lehrplan.

Von zentraler Bedeutung für das Projekt ist es, dass die ausgebildeten Schüler*innen ihre Mitschüler*innen auf Augenhöhe aufklären und beraten können, da sie ein ähnliches Mediennutzungsverhalten aufweisen. Gleichaltrige können so besonders gut mit- und voneinander lernen und sich gegenseitig unterstützen und ihre Kenntnisse und Erfahrungen weitergeben.

 

 

 

Sommerferien 2022!

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
das Schuljahr 2021/2022 geht nun bald zu Ende und für uns alle beginnen die wohlverdienten Sommerferien.
Am Freitag, 24.06.22, endet der Schultag nach der Zeugnisausgabe um 10.55 Uhr.
Nach den Sommerferien heißt unsere Schule dann Jakob-Muth-Schule.
In der ersten Schulwoche (10.08.22 – 12.08.22) haben alle Schülerinnen und Schüler täglich 4 Stunden Unterricht (bis 11.40 Uhr).
Ab dem 15.08.22 gilt dann der reguläre Stundenplan.
Ganztagsunterricht (bis 15.00 Uhr) ist im 1. Halbjahr 2022/2023 mittwochs und donnerstags.
Ich wünsche Ihnen allen schöne und erholsame Sommerferien.
Bleiben Sie gesund!
Mit freundlichen Grüßen
Bong/Schulleiter
Elternbrief zum Download: Download

Besuch des BVB Lernzentrums

„Faires Tackling“

Im Rahmen unserer Präventionsarbeit besuchten wir mit unseren Jahrgängen 9 und 10 das BVB Lernzentrum im Signal-Iduna-Park in Dortmund. Hier arbeiteten wir im Workshop zum Thema „Faires Tackling-Zivilcourage zeigen“. Die Schüler*innen beschäftigten sich sowohl theoretisch als auch in gruppendynamischen Übungen mit der Frage, was genau Zivilcourage bedeutet, wo es zu gewalttätigen Situationen kommen kann und welche konkreten Handlungstipps dann hilfreich sein können (z.B. mit Umstehenden agieren, mit dem Opfer Kontakt aufnehmen, Polizei informieren, räumliche Distanz schaffen). Wir haben gelernt, dass die wichtigste Leitlinie, neben dem mutigen und überlegten Einsatz für das Opfer, immer die Beachtung der eigenen Sicherheit ist.
Die anschließende Stadiontour und der Einblick hinter die Kulissen des BVB gefiel allen Beteiligten sehr gut!
Stimmen unserer Schüler*innen:
Selina
„Ich fand es toll, dass wir die Spielerkabinen ansehen und dort Fotos machen konnten.“
Jan
„Ich war vorher noch nie im Stadion und ich fand es super! Besonders gut gefallen hat mir der Spielertunnel und die Musik, die zum Einlaufen der Spieler gespielt wird.“
Kevin
„Mich hat gewundert, dass in der Umkleidekabine ein Schwimmbecken für die Spieler ist. Von außen hat mir das Stadion nicht so gut gefallen. Das Spiel mit den Teppichfliesen hat richtig Spaß gemacht. Der Workshop war besser, als ich gedacht hatte.“
Esmahan
„Lustig war das Spiel mit den Teppichfliesen, mit denen wir den Raum durchqueren mussten. Das haben wir super gemacht. Bei der Führung hat mir der Spielertunnel mit der Musik am besten gefallen. Ich kam mir vor wie ein Spieler!“
Jolie
„Ich fand es gut, dass wir gelernt haben, wie wir uns für andere Menschen einsetzen können. Dass wir uns in der Umkleidekabine auf die Plätze der Spieler setzen durften und Fotos machen konnten, fand ich super! Mir hat gefallen, dass ich im Borusseum Bilder und Texte für das Erinnerungsbuch machen konnte!“
Karim
„Die Möglichkeit auf der Auswechselbank der Profis sitzen zu können, fand ich geil. Auch das Borusseum mit den alten Trikots fand ich super interessant.“
Pia
„Der Knast und die Ausnüchterungszellen waren sehr interessant. Ich wußte gar nicht, dass es das im Stadion gibt.“
Rajka
„Der Teamer beim Workshop war super nett. Er hat alles prima erklärt! Die Stadiontour war cool!“
Sven
„Ich fand alles toll!“
Yassin
„Mich hat besonders die Geschichte des Stadions interessiert. Da habe ich viele Informationen bekommen.“
Alexsandro
„Das Borusseum hat mir am besten gefallen.!“